Hallo Auszubildende/er! Hallo Interessent/-in!

Mit diesem Konzept möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Ausbildung zur/-m Altenpfleger/-in bieten.

Sie interessieren sich für eine solche Ausbildung. In dieser Zeit möchten wir Ihnen eine fundierte praktische Ausbildung ermöglichen.

Die Ausbildung dauert drei Jahre im Wechsel zwischen Theorie im Fachseminar (Blockunterricht) und praktischer Ausbildung in der Einrichtung bzw. in Außeneinsätzen. In der Ausbildung zur AltenpflegerIn und/oder interessieren sich für eine solche Ausbildung. In dieser Zeit möchten wir Ihnen eine fundierte praktische Ausbildung ermöglichen. Zusätzlich werden Sie in und von unserer Einrichtung über diesen Zeitraum durch PraxisanleiterInnen begleitet und unterstützt.

Zu Beginn der Ausbildung erhalten Sie durch die Schule einen Jahresplan, der Ihnen einen genauen Ablauf der Ausbildung vermittelt. Sie werden in unserer Einrichtung im ambulanten Bereich eingesetzt. Sie erlernen je nach Ausbildungsstand

  • Umgang mit Pflegebedürftigen
  • Biographiearbeiten
  • Prophylaktische Maßnahmen
  • Messung der Vitalwerte ( Puls, Blutdruck, Blutzucker)
  • Kompressionsstrümpfe anziehen
  • Medikamentengabe
  • s.c Injektionen
  • Katheter wechseln
  • Verbände anlegen
  • PEG Versorgungen
  • Stomaversorgung
  • Umgang mit Beatmungspatienten (Kanülenpflege- wechsel, Absaugung…)

Mit der Ausbildung zum/-r Altenpfleger/-in in einem der entscheiden Sie sich neben einem breit gefächerten Aufgabengebiet auch für vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie für gute Aufstiegs- und Entwicklungschancen.

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, rufen Sie uns bitte an. Wir werden dann einen Gesprächstermin mit Ihnen vereinbaren. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0421 809 44 45.

Wir freuen Uns auf Ihren Anruf

Fatmir Braha

Ausbildungskonzept des ambulanten Pflegedienst Braha (Detaillierte Informationen)

Die Ausbildung dauert drei Jahre im Wechsel zwischen Theorie im Fachseminar (Blockunterricht) und praktischer Ausbildung in der Einrichtung bzw. in Außeneinsätzen. In der Ausbildung zur Altenpflegerin/ zum Altenpfleger und/oder interessieren sich für eine solche Ausbildung. In dieser Zeit möchten wir Ihnen eine fundierte praktische Ausbildung ermöglichen.
Zusätzlich werden Sie in und von unserer Einrichtung über diesen Zeitraum durch Praxisanleiter/innen begleitet und unterstützt.

Zu Beginn der Ausbildung erhalten Sie durch die Schule einen Jahresplan, der Ihnen einen genauen Ablauf der Ausbildung vermittelt. Sie werden in unserer Einrichtung im ambulanten Bereich und bei Intensiv Patienten eingesetzt. Sie erlernen je nach Ausbildungsstand

  • Umgang mit Pflegebedürftigen
  • Biographiearbeit
  • Prophylaktische Maßnahmen
  • Messung der Vitalwerte ( Puls, Blutdruck, Blutzucker)
  • Kompressionsstrümpfe anziehen
  • Medikamentengabe
  • s.c Injektionen
  • Katheter wechseln
  • Verbände anlegen
  • PEG Versorgungen
  • Stomaversorgung
  • Umgang mit Beatmungspatienten (Kanülenpflege- wechsel, Absaugung…)

Unsere Pflege basiert auf dem Pflegemodell nach Krohwinkel.
Grundlage ist ihre Aussage: Krohwinkel sieht den Menschen als "einheitliches, integrales ganzes, das mehr und anders ist als die Summe seiner Teile, mit seiner Identität und Integrität" (Rogers, 1970).
Der Mensch ist ein durch Erfahrung geprägtes Lebewesen und er ist fähig, sich zu entwickeln, zu wachsen und sich selbst zu verwirklichen unabhängig von Alter, Krankheit und Behinderung.

Das Pflegemodell basiert auf den AEDL mit folgenden Grundgedanken:

  • Der gesunde Mensch befriedigt seine Grundbedürfnisse eigenständig
  • Das Modell ist ein dynamischer Prozess
  • In bestimmten Lebensabschnitten - Kindheit- Alter- Sterben oder bei Krankheit ist er auf Hilfe angewiesen
  • In diesen Situationen wird die Pflegeperson aktiv und hilft die Grundbedürfnisse zu befriedigen
  • Die Selbstständigkeit soll soweit wie möglich erhalten werden oder so schnell wie möglich wieder hergestellt werden.

Pflegetheoretische Grundsätze des Pflegemodells sind:

  • Umfassende Pflege
  • Einbeziehung von Angehörigen und allen Beteiligten in den Pflegeprozess
  • das emotionale Gleichgewicht ist untrennbar vom physiologischen Gleichgewicht
  • Jeder Mensch ist ein Individuum, mit untrennbarem Geist und Körper, das Bestimmte Grundbedürfnisse hat
  • Kranke und seine Familie sind eine Einheit

Daraus leitet sich das Selbstverständnis der Pflegekräfte ab:

Die Pflegekraft ist

  • Ersatz-Ich für den Hilfsbedürftigen
  • Helfer/in für den Hilfsbedürftigen
  • Partner/in des Hilfsbedürftigen

Die Planung der Pflege wird gemeinsam entwickelt.
Der Pflegealltag soll so normal wie möglich bleiben.
Die Fähigkeiten des Pflegebedürftigen sollen unterstützt- ersetzt- vervollständigt werden
Die Pflegefachkraft soll in der Lage sein, sich in die momentane Situation des Hilfebedürftigen versetzen zu können und die Ursachen seiner Einschränkungen herauszufinden.
Unser Unternehmen Braha hat eine Geschäftsstelle in Brinkum und Syke.

Der Pflegedienst Braha unterstützt Intensivpflichtige Kunden 24 Stunden in Ihrer gewohnten Umgebung.